Die ersten Jungtiere des Jahres im Zoo Leipzig

Posted by: | Posted on: März 2, 2015

Die ersten Jungtiere des Jahres sind geboren.
Letztes Ferienwochenende für kleine Zoo-Architekten.

In Asien, Afrika und Gondwanaland hat es Nachwuchs gegeben. Wer die Jungtiere zu
Gesicht bekommen möchte, muss nun aber weder auf Weltreise gehen noch in die
Vergangenheit reisen. Ein Besuch im Zoo Leipzig macht es möglich.

 

 

copy:Zoo Leipzig/Zwergflamingo

copy:Zoo Leipzig/Zwergflamingo

 

In der Themenwelt Afrika wächst seit neun Tagen ein Zwergflamingo heran. Der junge Vogel ist das erste Jungtier, das aus den mehr als 20 gelegten Eiern geschlüpft ist. In den kommenden Wochen
hofft der Zoo Leipzig auf weiteren Nachwuchs bei der schwierigen Zucht. Bisher ist es in
Zoos nur selten gelungen, Zwergflamingo-Nachwuchs aufzuziehen. Eine europäische
Expertengruppe hat sich der Problematik angenommen – und erzielt erste Erfolge. „Es ist
gelungen, die Anzahl gelegter Eier deutlich zu erhöhen. Im nächsten Schritt müssen wir es
schaffen, dass mehr Jungtiere schlüpfen“, erklärt Kurator Ruben Holland. Bereits in dieser
Zuchtsaison sollen auch im Zoo Leipzig weitere Zwergflamingos schlüpfen.

 

copy: Zoo Leipzig / Kugelgürteltier

copy: Zoo Leipzig / Kugelgürteltier

Kontinuierlich erfolgreich läuft die Zucht bei den südamerikanischen Kugelgürteltieren, die in
der Themenwelt Asien leben, und den Kirks Dikdiks in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland. Das Elternpaar bei den Kugelgürteltieren hat das vierte Jungtier bekommen. Die inzwischen erfahrene Mutter kümmert sich gut um die kleine Kugel, die meist geschützt in einer unterirdischen Höhle liegt.

 

copy: Zoo Leipzig /Dikdik

copy: Zoo Leipzig /Dikdik

 

Sehr gut zu beobachten ist der sechste Dikdik-Nachwuchs in Gondwanaland. Das Anfang des Monats geborene weibliche Jungtier tobt ausgelassen durch das Gehege, das die Dikdiks mit den Eulenkopfmeerkatzen teilen.

Zoobesucher und Ferienkinder können aber nicht nur spannende Einblicke in die Tierwelt
bekommen, sondern in der Bastelwerkstatt in Gondwanaland ihrer Kreativität freien Lauf
lassen. Gemeinsam mit den Zoolotsen können sie am Samstag und am Sonntag Tiergehege
basteln. Die Zoolotsen unterstützen die kleinen Zoo-Architekten beim Kleben, Schneiden und
Gestalten – und vermitteln gleichzeitig, was bei der Haltung von Wildtieren in menschlicher
Obhut zu beachten ist. So erklären sie den Teilnehmern, wie Schlafplatz, Futterstelle und
Beschäftigungselemente gestaltet sein müssen. Unter allen Bastelfreunden, die ihr
fertiggestelltes Gehege fotografieren lassen, werden Zootickets für den nächsten Besuch
sowie weitere Preise verlost. Die Bastelzone in der Salathai-Hütte ist jeweils 10 bis 16 Uhr
geöffnet.

Wer den Jungtieren am Wochenende einen Besuch abstatten möchte, profitiert von den
Winterpreisen. Mehr auf www.zoo-leipzig.de.

Quelle: Zoo Leipzig 2.03.2015





Schreibe einen Kommentar